the Blue suit

Heimat & Ursprung

Wetzikon, Schweiz | seit 2018

Karen Rauschenbach war jahrelang erfolgreich auf Kaderstufe in der Luftfahrt tätig. Klare Kleidervorschriften waren da immer wieder eine nervenaufreibende Herausforderung. Ihr Lieblingsanzug aus Denim war verschlissen und sie fand keine Alternative. Es musste endlich eine überzeugende Marke für durchdachte, konforme und doch bequeme Damen-Businessmode her. Und eine, die höchste Nachhaltigkeits-Anforderungen erfüllt. Auf der Suche nach einer Designerin lernte Karen die Holländerin Yvonne Vermeulen kennen. Ihre Erfahrung im Denim-Geschäft war die perfekte Ergänzung. Gemeinsam gründeten sie the Blue suit.

Produkte & Stil

the Blue suit wird seinem Namen vollumfänglich gerecht. Die Kollektionen umfassen nämlich erstens Damen-Anzüge und zweitens sind diese blau. Karen und Yvonne wollten keine langweiligen Stücke, sondern solche mit dem gewissen Etwas. Alle the Blue suit Kleidungsstücke sind aus bestem Denim gefertigt. Und ja, diese Businessmode kann man frei kombinieren und gerne auch in der Freizeit tragen.

Herstellung & Transparenz

Karen und Yvonne bezeichnen the Blue suit als Slow Fashion Marke. Nicht nur wegen des zeitlosen Designs sondern auch, weil die Produktion ihre Zeit in Anspruch nehmen darf. Genäht wird in der Region La Marche, Italien. Ein kleiner, traditioneller Familienbetrieb, in welchem ein Kleidungsstück noch komplett von einem*r Schneider*in gefertigt wird. Dass Karen und Yvonne alle persönlich kennen und regelmässig zu Besuch sind, erstaunt kaum. Sie wollen sicher gehen, dass the Blue suit nicht nur die Trägerin bestärkt, sondern auch die Macher*in. Existenzsichernde Löhne, sichere Arbeitsbedingungen und verantwortbare Arbeitsstunden sind ein absolutes Muss.

Fasern & Nachhaltigkeit

Für the Blue suit kommen nur nachhaltige Rohstoffe in bester Qualität zum Einsatz. GOTS-zertifizierte Bio-Baumwolle bildet die Grundlage für die Kollektionen. Daraus ist sowohl der italienische und türkische Denim gewoben, als auch das Innenfutter. Um den Trage-Komfort zu erhöhen wird recyceltes Elastan oder recyceltes Polyester zugemischt. Zusätzlich werden recycelte Materialien für Accessoires wie z.B. Etiketten und Knöpfe eingesetzt.