LangerChen

Heimat & Ursprung

Tutzing, Deutschland | seit 2013

Seit 2013 setzen sich Miranda Chen und Philipp Langer mit ihrem Eco Outerwear Brand für fairen, nachhaltigen und bewussten Modekonsum ein. Bereits fünf Jahre zuvor startete das Paar gemeinsam eine Textilproduktion (Jiecco) in Mirandas Heimat und beweist, dass ‘made in China’ nicht zwingend schlechte Arbeitsbedingungen und schnelle Massenproduktion bedeutet.

Produkte & Stil

LangerChen fokussiert sich voll auf Outerwear und punktet dabei mit viel Fachwissen und Innovation bezüglich Materialität und einem guten Gespür für modische Trends. Miranda und Philipp schaffen es, ganz selbstverständlich einen zeitlosen, ästhetischen Look mit Funktionalität und Langlebigkeit zu paaren.

Herstellung & Transparenz

Die Produktion in der eigenen Textilmanufaktur Jiecco in der Nähe von Shanghai erlaubt LangerChen, das umzusetzen, was seit der Gründung eine entscheidende Rolle spielte: Nachhaltige Materialien, faire Produktionsbedingungen und ein möglichst kleiner ökologischer Fussabdruck. Gleichzeitig kämpfen sie damit erfolgreich gegen ein altes Vorurteil an und zeigen, dass eine umweltfreundliche und faire Textilproduktion in China durchaus möglich ist. Alle LangerChen Kollektionen werden in der eigenen Produktionsstätte konfektioniert. Ausserdem hat die Marke ein eigenes Team, das sich um die Herstellung der Stoffe bei ausgewählten Partnern kümmert: Von der Beschaffung zertifizierter Rohstoffe bis zur technischen Ausarbeitung der Stoffe pflegen sie eine enge Zusammenarbeit. Dies ermöglicht der Marke weitgehende Transparenz in den komplexen Prozessen.

Der Betrieb ist GOTS-zertifiziert und Vorreiter für faire Arbeitsbedingungen. Dazu gehören unter anderem eine organisierte Anreise zur Fabrik, existenzsichernde Bezahlung, geregelte Arbeitszeiten und eine Kranken- und Rentenversicherung. Die rund 100 Mitarbeiter*innen werden auch regelmässig im Bereich Ökologie geschult. Jiecco hat sich als Jacken-Spezialist inzwischen einen Namen gemacht: Heute werden auch Jacken für andere Fair Fashion Brands hier gefertigt.

Fasern & Nachhaltigkeit

Miranda und Philipp wissen, dass Herkunft und Gewinnung der ökologischen Rohstoffe entscheidend sind. Sie kennen den Weg ihrer Fasern und können diese bis auf die Baumwoll- und Flachsfelder in der Provinz Xinjiang zurückverfolgen. Aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle, GOTS-zertifizierter Bio-Leinen, ökologischer Wolle und Tencel Lyocell entwickelt das eigene Forschungsteam innovative Garne und Stoffe. Zusätzlich kommen rezykliertes Polyester und Nylon zum Einsatz, in der Ausrüstung wird auf Pflanzenwachs und ökologische Produkte wie Bionic Finish Eco gesetzt.

Die Erreichung hoher Funktionalität unter Einhaltung klarer ökologischen Grenzwerten ist keine einfache Aufgabe. LangerChen schafft es, mit besonderen Webarten, speziellen Membranen und ausgewählten Rohstoffen wärmende, wind- und/oder wasserabweisende Jacken zu fertigen.

Neben nachhaltigen Materialien achtet LangerChen auch auf die Reduktion von CO2-Emissionen und sinnvolle Transportwege. Um Überproduktion zu vermeiden, verzichtet LangerChen auf ein grosses Lager und stetige Verfügbarkeit. Auch hier geht Nachhaltigkeit vor Profit.