Cupro

Cupro

Die Geschichte von Cupro war bis vor Kurzem eine unschöne. Und eine, die abrupt endete. Denn Cupro ist eine regenerierte Zellulosefaser, die in einer hochgiftigen Kupfer-Ammoniak-Lösung produziert wurde. So schädlich für Mensch und Umwelt, dass man deren Produktion weltweit verbat. Bis vor Kurzem. Dann kam Asahi Kasei und machte alles besser. Unter dem Markennamen Bemberg verarbeitet die japanische Vorzeige-Firma Linters – kurze, nicht verspinnbare Baumwollsamenfasern – zu einem superfeinen Garn, das an Seide erinnert. Auch dieses optimierte Streckspinnverfahren funktioniert mit einer Lösung aus Kupfer, Ammoniak und Zellulose. Was allerdings neu ist, sind geschlossene Wasserkreisläufe und die fast komplette Rückgewinnung aller verwendeten Wirkstoffe. So werden zum Beispiel 99.9 Prozent des Kupfers vom Abwasser getrennt und für den Herstellungsprozess zurückgewonnen. Die Rückstände, die im Wasser bleiben, sind so geringfügig, dass sie problemlos den japanischen Standards genügen – und der japanische Standard ist im internationalen Vergleich anspruchsvoll. Die gewonnenen Fasern selbst sind Oeko-Tex 100 zertifiziert und dadurch ausgezeichnet, was ihre Hautverträglichkeit betrifft. Cupro aus dem Hause Asahi Kasei ist sogar biologisch abbaubar und gibt bei einer allfälligen Verbrennung kaum toxische Substanzen ab. Diese Fasern werden gerne auch als ‚Bemberg-Seide‘ bezeichnet, aus gutem Grund.

  • Cupro ist extrem leicht und hat eine schmeichelnd leichte Optik.
  • Aufgrund der Faserstruktur – Cupro zeigt einen fast komplett runden Querschnitt – fühlt sich die Faser sehr weich an.
  • Cupro ist super hautfreundlich. Wie eine zweite Haut fühlt sich die Faser an. Oder sogar, als wäre man nackt.
  • Über winzige Wasserwege kann Cupro Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben, sodass ein angenehm kühles, frisches Traggefühl entsteht.
  • Der matte Schimmer von Cupro lässt den Stoff edel und hochwertig wirken.
  • Trotzdem ist die Faser knitterarm und strapazierfähig.

Pflege

  • Waschen am besten im Wollwasch- oder Handwaschprogramm und unbedingt flüssiges Waschmittel verwenden.
  • Cupro gehört nicht in den Trockner.
  • Cupro kann bei schwacher bis mittlerer Hitze gebügelt werden.