wunderwerk

Heimat & Ursprung

Düsseldorf, Deutschland | seit 2012

Heiko Wunder war schon vor wunderwerk lange in der Textilbranche tätig, aber alles andere als glücklich mit den Machenschaften und Praktiken. Mehr Gerechtigkeit sollte es sein. Und mehr Naturverbundenheit – aber ohne tristes Öko-Image. Heiko Wunder ist dabei so fokussiert auf der Suche nach den besten und innovativsten Fasern und Lösungen, wie kaum ein zweiter.

Produkte & Stil

Urbane, bis ins Detail durchdachte und hochwertig umgesetzte Mode für sie und ihn. wunderwerk setzt auf hohe Qualität: Von der Faser bis zur letzten Naht muss alles stimmen und zwar in Bezug auf die Umweltverträglichkeit und auch in Bezug auf den Tragekomfort. Die besten Fasern von Bio-Baumwolle bis zu Tencel Lyocell, ohne Chlorbleiche oder andere toxische Verfahren schonend gefärbt, werden zu Jeans, Blusen, Jacken oder Strickpullis verarbeitet. Lieblingsteile, die sich zwanglos kombinieren lassen und die man auch übermorgen noch liebend gern im Schrank hängen hat.

Herstellung & Transparenz

Die Kleider von wunderwerk werden vorwiegend in portugiesischen, griechischen und italienischen Fabriken hergestellt. Die meisten davon sind GOTS-zertifiziert. Dazu kommen Spezialist*innen in Polen, Tunesien und der Inneren Mongolei. Heiko selber besucht jede der Fabriken mehrmals pro Jahr und pflegt einen engen Kontakt. Er kennt die Mitarbeitenden persönlich und weiss über die Arbeitsbedingungen inklusive Bezahlung sehr genau Bescheid. Sein Anspruch ist beste Qualität und faire Arbeitsbedingungen für alle.

Fasern & Nachhaltigkeit

Die wichtigsten Fasern für die Kollektionen von wunderwerkt sind GOTS-zertifizierte Bio-Baumwolle, Tencel Modal und Merino-Wolle. Die Wolle wird immer mulesing-frei gewonnen, zu einem Grossteil stammt sie aus der EU und ist kbT-zertifiziert. Hinzu kommen Tencel Lyocell und Kaschmir.

Dabei kauft Heiko meist keine fertigen Stoffe bei einem Händler ein, sondern wählt und kontrolliert die gesamte Produktionskette selber. Er sucht sich vertrauenswürdige Spinnereien, Strickereien, Webereien und Konfektionsbetriebe, die ihm die gewünschte Qualität für seine langlebigen Teile fertigen können. Eine respektvolle Zusammenarbeit und ein intensiver Austausch sind für ihn dabei selbstverständlich.