Beaumont Organic

Heimat & Ursprung

Manchester, England | seit 2008

Hannah Beaumont-Laurencia hat Beaumont Organic gegründet, weil sie Kleider wollte, die nicht nur gut aussehen, sondern deren Produktion auch das Wohl von Umwelt und Produzenten berücksichtigt und fördert. Fast Fashion ist für sie ein bisschen wie Fast Food: Einfach keine gute Idee und wir wissen das eigentlich. Hannah schätzt es sehr, dass die Entstehungsgeschichten ihrer Kleider positiv sind und empfindet es als Privileg Teil dieser Prozesse zu sein.

Produkte & Stil

Hannah kreiert weite und fliessende Silhouetten, die Understatement ausstrahlen. Die Kollektionen sind immer zeitgemäss, ohne kurzlebigen Trends hinterherzujagen. Hannah hat einen Stil von hohem Widererkennungswert entwickelt, der nie bemüht und immer entspannt wirkt. Oversize Schnitte und Streifen sind wiederkehrende Elemente in ihren Kollektionen. Die Kleider stehen für verantwortungsvolle Produktion, und hochwertige Stoffe.

Herstellung & Transparenz

Die Kleider werden vor allem in Portugal produziert, einige Strickteile auch in England. Hannah arbeitet aus Überzeugung nur mit Fabriken, die sie regelmässig persönlich besuchen kann und die existenzsichernde Löhne garantieren. Die Bezahlung fairer Preise und die Sicherstellung einer genügend langen Vorlaufzeit, damit Überstunden vermieden werden können, sind für sie eine Selbstverständlichkeit. Beaumont Organic strebt volle Transparenz in der gesamten Lieferkette an und kann ihre Produkte bis zum Rohstoff zurückverfolgen.

Fasern & Nachhaltigkeit

Bei Beaumont Organic hat Qualität eine hohe Priorität. Entsprechend werden Materialien sorgfältig und mit hohen Ansprüchen ausgesucht. Hannah setzt dabei auf bewährte Fasern, sei dies GOTS-zertifizierte Bio-Baumwolle, fair produzierte Leinen aus Italien oder Portugal, Tencel Lyocell oder auch mulesing-freie Wolle aus der EU. Die Fasern sind allesamt mit AZO freien Färbstoffen weiterverarbeitet.