Sie sind hier

Alpaka

Alpaka-Fasern gehören zu der Gruppe der feinen Tierhaare. Gewonnen werden sie bei der jährlichen Schur des Alpakas, die pro Tier ungefähr ein bis vier Kilogramm Rohwolle hergibt. Das Alpaka gehört zur Familie der Kamele und ist verwandt mit dem Lama, dem Vikunja und dem Guanako. Beheimatet ist es in den Anden auf einer Höhe von 4‘000 bis 5‘000 Metern über Meer. Hier ernährt es sich vorwiegend von Gräsern. Alpakas leben in Herden und brauchen viel Auslauf. In der Regel leben sie in freier Wildbahn und werden einmal jährlich von indigenen Andenbewohnern geschoren. Nichts mit Massentierhaltung – zu wenig Freiraum bedeutet massiv schlechtere Wollqualität.

Alpaka-Fasern bieten von Natur aus eine breite Farbpalette. Die Nuancen reichen von Reinweiss und Beige über diverse Rot- und Brauntöne bis hin zu Dunkelgrau und Tiefschwarz. Dabei ist Alpaka in vielerlei Hinsicht erstaunlich und faszinierend:

  • Alpaka-Fasern sind bis zu 10x dünner als das menschliche Haar und damit sehr fein und kuschelig.
  • Im Querschnitt zeigt sich ein Hohlraum im Innern der Faser. Hier befinden sich mikroskopisch kleine Luftblasen, denen der hervorragende Temperaturausgleich zu verdanken ist.
  • Alpaka isoliert 7x besser als normale Schurwolle. Deshalb empfinden wir ein Kleidungsstück aus Alpaka als besonders wärmend.
  • Bis zu 25% Feuchtigkeit kann die Alpaka-Faser aufnehmen und die Feuchtigkeit wird reguliert wieder abgegeben. Diese Eigenschaft hilft, dass man trotz warmer Kleidung wenig schwitzt.
  • Die in der Faser enthaltenen Eiweiss-Moleküle neutralisieren allfällige Schweiss-Bakterien. Alpaka ist deshalb quasi geruchsneutral.
  • Alpaka enthält (fast) kein Lanolin und wirkt antibakteriell. Eine Faser, die also auch für Allergikerinnen und Allergiker bestens geeignet ist.
  • Die enganliegende Schuppenstruktur führt zu einer Art Selbstreinigungsfunktion. Alpaka ist schmutzabweisend und muss daher kaum gewaschen werden.
  • Kaum entflammbar, undurchlässig für UV-Strahlen und sehr strapazierfähig – die Alpaka-Faser schützt, schont und bleibt lange erhalten.

 

Pflege

  • Kleidungsstücke aus Alpaka müssen nur selten gewaschen werden. Wenn dann möglichst schonend im Woll- oder Handwäscheprogramm und mit einem Wollwaschmittel.
  • Damit das Stück gut in Form bleibt, nach dem Waschen schön zurecht ziehen und dann liegend trocknen. Kein Tumbler, keine Sonne.
  • Wenn überhaupt, dann nur mässig heiss und ohne direkten Kontakt mit dem Bügeleisen bügeln. Alternativ kann man das zerknitterte Teil auch während dem Duschen im Badezimmer aufhängen. Der heisse Dampf frisch die Faser wunderbar auf.